VITALuxe

VITALuxe

„Etwas schaffen, das Menschen hilft.“

Robin Mayler hat eine ganz besondere Beziehung zu Kälte. „Als Kind war ich von einem schwerem Gelenkrheuma betroffen und konnte die schweren Schmerzen in der Rheumaklinik Sendenhorst unter anderem mithilfe der Kältetherapie in den Griff bekommen.“
Mit dieser positiven Therapieerfahrung eröffnete er 2018 sein erstes VITALuxe-Studio in Dortmund. „Etwas erschaffen, das Menschen hilft, die eine vergleichbare Krankheitsgeschichte haben“ – das war seine Motivation. Und der Erfolg gab ihm von Anfang an Recht. In der Ruhrmetropole wurde die Nachfrage so groß, dass bereits nach kurzer Zeit eine weitere cryoair single Kammer installiert werden konnte. Auch Fußball-Profis von Borussia Dortmund gehören heute zu den VITALuxe-Kunden, die von Regeneration und Schmerzlinderung nach Verletzungen profitieren.

Zusätzliche Stimulation

EMS in Kombination mit Kältetherapie

Der beste Beweis

Robin Mayler vor seiner Kältekammer

Franchise

VITALuxe betreibt bereits mehrere Studios

Der rationale Grund

Die Geräte von MECOTEC arbeiten ohne flüssigen Stickstoff. „Nur in einer geschlossenen Kammer kann der ganze Körper heruntergekühlt werden, im Gegensatz zu den sogenannten „Kältesaunen“, bei denen der Kopf gezwungenermaßen außen vor bleibt“, sagt der junge Geschäftsführer. Die elektrische Kühlung ersetzt zudem das aufwendige und teure Wechseln der Stickstoff-Flaschen, „mit den MECOTEC Geräten sparen wir richtig Geld“.

Zu den derzeit drei Studios werden 2019 noch zwei weitere hinzukommen. Zudem hat Robin Mayler nach dem Erfolg der ersten VITALuxe-Filialen für VITALuxe ein Franchise-System entwickelt, mit dem zielstrebige und motivierte Unternehmer einen VITALuxe-Standort in anderen Teilen Deutschlands aufbauen können. „Das Konzept aus EMS-Training und Regeneration durch die Kältetherapie kommt an!“, ist Robin Mayler überzeugt. Die meisten Kunden seien allerdings aus medizinischen Gründen bei ihm. Sie freuen sich nach der Behandlung über eine gesteigerte Mobilität und können in vielen Fällen nach dem Kältekammer-Einsatz ihre Schmerzmedikation herunter- oder sogar absetzen. So gibt Robin Mayler als Mensch, der als Kind schon erfolgreich mit Kälte behandelt wurde, seine Erfahrung an andere weiter – mit den Kältekammern von MECOTEC.

www.vitaluxe.de


„Etwas schaffen, das Menschen hilft.“

Robin Mayler hat eine ganz besondere Beziehung zu Kälte. „Als Kind war ich von einem schwerem Gelenkrheuma betroffen und konnte die schweren Schmerzen in der Rheumaklinik Sendenhorst unter anderem mithilfe der Kältetherapie in den Griff bekommen.“
Mit dieser positiven Therapieerfahrung eröffnete er 2018 sein erstes VITALuxe-Studio in Dortmund. „Etwas erschaffen, das Menschen hilft, die eine vergleichbare Krankheitsgeschichte haben“ – das war seine Motivation. Und der Erfolg gab ihm von Anfang an Recht. In der Ruhrmetropole wurde die Nachfrage so groß, dass bereits nach kurzer Zeit eine weitere cryoair single Kammer installiert werden konnte. Auch Fußball-Profis von Borussia Dortmund gehören heute zu den VITALuxe-Kunden, die von Regeneration und Schmerzlinderung nach Verletzungen profitieren.

Zusätzliche Stimulation

EMS in Kombination mit Kältetherapie

Der beste Beweis

Robin Mayler vor seiner Kältekammer

Franchise

VITALuxe betreibt bereits mehrere Studios

Der rationale Grund

Die Geräte von MECOTEC arbeiten ohne flüssigen Stickstoff. „Nur in einer geschlossenen Kammer kann der ganze Körper heruntergekühlt werden, im Gegensatz zu den sogenannten „Kältesaunen“, bei denen der Kopf gezwungenermaßen außen vor bleibt“, sagt der junge Geschäftsführer. Die elektrische Kühlung ersetzt zudem das aufwendige und teure Wechseln der Stickstoff-Flaschen, „mit den MECOTEC Geräten sparen wir richtig Geld“.

Zu den derzeit drei Studios werden 2019 noch zwei weitere hinzukommen. Zudem hat Robin Mayler nach dem Erfolg der ersten VITALuxe-Filialen für VITALuxe ein Franchise-System entwickelt, mit dem zielstrebige und motivierte Unternehmer einen VITALuxe-Standort in anderen Teilen Deutschlands aufbauen können. „Das Konzept aus EMS-Training und Regeneration durch die Kältetherapie kommt an!“, ist Robin Mayler überzeugt. Die meisten Kunden seien allerdings aus medizinischen Gründen bei ihm. Sie freuen sich nach der Behandlung über eine gesteigerte Mobilität und können in vielen Fällen nach dem Kältekammer-Einsatz ihre Schmerzmedikation herunter- oder sogar absetzen. So gibt Robin Mayler als Mensch, der als Kind schon erfolgreich mit Kälte behandelt wurde, seine Erfahrung an andere weiter – mit den Kältekammern von MECOTEC.

www.vitaluxe.de